Dinkelsbühl
Tierquälerei

Mittelfranken: Mann läuft mit Schlange durch Stadt und nimmt sie mit in Kneipe

In Mittelfranken hat ein Mann seine Würgeschlange mit in die Stadt genommen und ist in ein Wirtshaus eingekehrt.
Artikel einbetten
Ein Wirtshaus ist kein Ort für eine Schlange. Symbolfoto:  sipa/pixabay.com
Ein Wirtshaus ist kein Ort für eine Schlange. Symbolfoto: sipa/pixabay.com

Gefährliche Tierquälerei in Mittelfranken: Wie die Polizei berichtet, nahm ein Schlangenhalter eine seiner Würgeschlangen am Samstagabend aus dem heimischen Terrarium und lief mit ihr in Dinkelsbühl im Kreis Ansbach spazieren. Zu dieser Zeit hatte es nur noch Temperaturen um den Gefrierpunkt.

Einen Zwischenstopp legten die beiden in einem Wirtshaus in der Altstadt ein. Die Würgeschlange war im Wirtshaus als Gast jedoch nicht erwünscht, weswegen beide aufgefordert wurden zu
gehen. Dieser Aufforderung kamen sie nach. Die Polizei stellte die ordnungsgemäße Unterbringung der Würgeschlange ins Terrarium sicher. Der Schlangenhalter, welcher zudem erheblich alkoholisiert war, muss sich jetzt wegen dem nicht artgerechten Umgang wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten.

Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren