Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Verkehrsunfall

Dinkelsbühl: Drei Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Am Mittwoch ist es bei Schopfloch im Kreis Ansbach zu einem schweren Unfall gekommen.
Nachdem eine Autofahrerin am Mittwoch beim Linksabbiegen ein entgegenkommendes Fahrzeug übersah kam es zum Frontalzusammenstoß. Foto: NEWS5 / Haag
 
Eine 50 Jahre alte Frau fuhr am Mittwoch gegen 12.45 Uhr auf der B 25 von Dinkelsbühl Richtung Feuchtwangen. In Höhe der Abzweigung Schopfloch wollte sie nach links in die Friedrich-Ebert-Straße abbiegen und hatte sich dazu auf der Abbiegespur eingeordnet. Beim Abbiegen übersah sie ein entgegenkommendes Fahrzeug.

Wie die Polizei berichtet, wurde das Auto des 42 Jahre alten Fahrers nach rechts gegen das Auto eines 46 Jahre alten Mannes geschleudert, der in der Einmündung der Friedrich-Ebert-Straße verkehrsbedingt wartete und nach rechts in die Bundesstraße in Richtung Dinkelsbühl abbiegen wollte.

Die Frau erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Ansbach geflogen. Die beiden Männer wurden mit leichten Verletzungen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Dinkelsbühl eingeliefert.

Wegen des Rettungshubschraubers war die B 25 von 13.25 Uhr bis 14.20 Uhr gesperrt. Die beiden ersten Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt ungefähr 11500 Euro.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.