Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Kontrolle

Bei Dinkelsbühl: Motorradfahrer fuhr 114 km/h zu schnell

Mit 214 km/h ist ein Motorradfahrer in eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei gerauscht. Im Mai hatte an der Stelle ein Biker sein Leben verloren.
Mit 214 km/h ist ein Motorradfahrer in eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei gerauscht. Im Mai hatte an der Stelle ein Biker sein Leben verloren. Symbolfoto: dpa
 
Bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der Kreisstraße AN 44, zwischen Dinkelsbühl und Fichtenau im Kreis Ansbach, wurde ein Motorradfahrer mit 214 km/h gemessen. An der Messstelle, in deren Bereich sich im Mai ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete, ist eine lediglich eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h erlaubt, wie die Polizei Dinkelsbühl mitteilte.


Insgesamt kam es zu 52 Verstößen, fünf Verkehrsteilnehmer müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen.

Der oben genannte Motorradfahrer muss mit 1360 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.