Dinkelsbühl
Kontrolle

Bei Dinkelsbühl: Motorradfahrer fuhr 114 km/h zu schnell

Mit 214 km/h ist ein Motorradfahrer in eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei gerauscht. Im Mai hatte an der Stelle ein Biker sein Leben verloren.
Artikel einbetten Artikel drucken
Mit 214 km/h ist ein Motorradfahrer in eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei gerauscht. Im Mai hatte an der Stelle ein Biker sein Leben verloren. Symbolfoto: dpa
Mit 214 km/h ist ein Motorradfahrer in eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei gerauscht. Im Mai hatte an der Stelle ein Biker sein Leben verloren. Symbolfoto: dpa
Bei einer Geschwindigkeitsmessung auf der Kreisstraße AN 44, zwischen Dinkelsbühl und Fichtenau im Kreis Ansbach, wurde ein Motorradfahrer mit 214 km/h gemessen. An der Messstelle, in deren Bereich sich im Mai ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete, ist eine lediglich eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h erlaubt, wie die Polizei Dinkelsbühl mitteilte.


Insgesamt kam es zu 52 Verstößen, fünf Verkehrsteilnehmer müssen nun mit einem Fahrverbot rechnen.

Der oben genannte Motorradfahrer muss mit 1360 Euro Bußgeld, zwei Punkten in Flensburg und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren