Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Köder

Ansbach: Gefährliche Wurstköder aufgetaucht - Polizei bittet um Hinweise

Im Ansbacher Ortsteil Brodswinden hat eine Hundehalterin einen Wurstköder entdeckt, der mit Stecknadeln gespickt war. Die Polizei ermittelt.
Im Ansbacher Ortsteil Brodswinden hat eine Hundehalterin einen Wurstköder entdeckt, der mit Stecknadeln gespickt war. Symbolfoto: dpa
 
Die Hundehalterin aus Brodswinden fand am Dienstag (11.) und Mittwoch (12. Juli) zwei Trockenwurstköder in ihrem Garten, wie die Polizei Ansbach am Sonntag mitteilte. Die Köder waren mit zirka drei Zentimeter langen Stecknadeln gespickt.

Der Hund der Frau, der bereits einen der Köder gefresssen hatte, blieb zum Glück unverletzt. Dennoch warnt die Polizei und bittet Hundehalter eindringlich darum, auf ihre Tiere zu achten.


Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ansbach unter der Telefonnummer 0981/9094-114 entgegen.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.