Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Vandalismus

Serientäter: Reifenstecher treibt in Weißenburg sein Unwesen

Erneut hat in Weißenburg ein Unbekannter zugechlagen und dutzende Autos beschädigt. Damit setzt sich eine Serie aus dem Jahr 2015 fort.
Erneut hat in Weißenburg ein Unbekannter zugechlagen und dutzende Autos beschädigt. Damit setzt sich eine Serie aus dem Jahr 2015 fort. Foto: NEWS5 / Goppelt
 
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in Weißenburg wieder an zahlreichen Fahrzeugen die Reifen zerstochen. Bislang haben sich 41 Personen gemeldet, deren Fahrzeuge beschädigt wurden. Die Tatorte liegen im Wesentlichen im Bereich zwischen der Jahnstraße und der Niederhofener Straße.
Der Täter benutzte wahrscheinlich ein Werkzeug mit runder Spitze, das in der Reifenflanke nur sehr kleine, teilweise nicht sichtbare Einstiche erzeugte. In einigen Fällen entwich die Luft so langsam, dass der Schaden erst an den Folgetagen auffiel.

Auffällig ist, dass im Vorjahr am selben Datum eine Serie von Sachbeschädigungen durch Reifenstechen begann. Damals wurden insgesamt 89 Fahrzeuge beschädigt. Die Tatörtlichkeit war nahezu gleich und das benutzte Werkzeug dürfte identisch gewesen sein.

Obwohl im Vorjahr eine Belohnung ausgesetzt wurde, gingen damals keine Hinweise auf den Täter ein.


Die Polizei warnt

Die Weißenburger Polizei hat eine Ermittlungsgruppe zusammengestellt, die sich intensiv um die Aufklärung dieser Taten bemüht. Anwohnerbefragungen werden auch noch in den kommenden Tagen durchgeführt. Bislang gingen keine sachdienlichen Hinweise ein. Außerdem wird beim Landeskriminalamt geprüft, ob erneut eine Belohnung ausgesetzt wird.

Die Polizei rät zu erhöhter Aufmerksamkeit. Verständigen Sie die Polizei, wenn Sie insbesondere zur Nachtzeit Auffälligkeiten feststellen. Parken Sie Ihre Fahrzeuge soweit möglich in Höfen oder Garagen. Kontrollieren Sie die Reifen vor Fahrtantritt. Fahren mit hoher Geschwindigkeit mit einem defekten Reifen (langsames Entweichen der Luft) kann zu gefährlichen Situationen führen.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.