Polizeieinsatz

Schlägerei auf Kirchweih Herrieden

Sachschaden und Körperverletzung: Während der Kirchweih inHerrieden ist es zu einigen Zwischenfällen gekommen.
Symbolfoto: dpa
 
Am frühen Samstagmorgen, gegen 03.30 Uhr, hörte ein Anwohner des Fußweges, der den Steinweg mit der Ansbacher Straße verbindet, eine lautstarke Gruppe junger Männer, die offensichtlich von der Kirchweih inHerrieden nach Hause gingen. Als der Anwohner aus dem Fenster blickte sah er, wie einer der vier jungen Männer, die gerade das Anwesen passierten, mit dem Fuß gegen ein verschlossenes Gartentor trat. Das brichtet die Polizei.
Dabei wurde das Schließblech aus der Halterung gerissen, wodurch ein Schaden in Höhe von etwa 250 Euro entstand. Zu den jungen Männern konnte der Zeuge keine nähere Beschreibung abgeben, da diese alle die Kapuzen ihrer Jacken nach oben gezogen hatten.


Schlägerei auf Kirchweih in Herrieden

Zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 21-Jährigen und eingesetzten Kräften eines Sicherheitsdienstes im Kirchweihfestzelt kam es am Samstag, gegen 22.30 Uhr, berichtet die Polizei weiter. Der junge Mann, der bei einem späteren Alkotest noch einen Wert von weit über zwei Promille aufwies, hatte zuvor ein Betretungsverbot für den Barbereich erhalten. Da er dies jedoch nicht so recht einsehen wollte, betrat er abermals die Bar. Da er sich auch im Weiteren relativ uneinsichtig verhielt und die Bar nicht verlassen wollte, wurde er von einem der eingesetzten Sicherheitskräfte fixiert und sollte aus dem Zelt begleitet werden. Dabei wehrte sich der 21-Jährige, löste sich aus der Festhaltung und schlug den 25-jährigen Sicherheitsdienstler unvermittelt zwei Mal mit der Faust ins Gesicht und gegen den Körper.

Nachdem der 21-Jährige Angehörigen übergeben werden konnte, mussten die hinzugerufenen Polizeibeamten keinen weiteren Platzverweis mehr gegen den jungen Mann aussprechen. Gegen ihn wurde allerdings ein Verfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.
Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.