Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Flucht

Rothenburg: Mopedfahrerin kracht nach wilder Verfolgungsjagd in Container

Eine Mopedfahrerin hat am Montag in Rothenburg versucht, einer Polizeikontrolle zu entgehen. Bei der waghalsigen Flucht krachte sie gegen einen Container.
Um einer Polizeikontrolle zu entgehen, flüchtete eine 28 Jahre alte Mopedfahrerin in Rothenburg ob der Tauber durch ein Wohngebiet vor der Polizei. Mehrfach versuchte sie, den Streifenwagen abzudrängen. Am Ende der Flucht krachte sie gegen einen Baucontainer. Symbolbild: Andreas Gebert/ dpa
 
Am späten Montagabend (26. Juni) missachtete eine 28 Jahre alte Mopedfahrerin in Rothenburg ob der Tauber (Landkreis Ansbach) die Anhaltezeichen der Polizei. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd durch ein Wohngebiet prallte sie gegen einen Baucontainer, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Frau wurde hierbei leicht verletzt.

Eine Streifenbesatzung wollte die Mopedfahrerin kurz vor Mitternacht in der Würzburger Straße einer Verkehrskontrolle unterziehen. Trotz eindeutiger Licht- und Tonsignale hielt die 28-Jährige nicht an. Sie flüchtete laut Polizei "in rasanter Fahrweise" quer durch das Wohngebiet Heckenacker und nutzte hierbei auch einen Kreisverkehr entgegen der Fahrtrichtung. Auch bremste sie das folgende Streifenfahrzeug mehrfach aus und versuchte es abzudrängen. Auf einem Schotterweg in der Nähe des Schützenheimes verlor die Frau schließlich die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte gegen einen Container. Die 28-Jährige, die laut Einschätzung der Polizei alkoholisiert war, wurde im Krankenhaus behandelt.

Am Kleinkraftrad entstand Totalschaden von rund 1000 Euro. Nach einer Blutentnahme wurde ihr der Führerschein abgenommen. Es wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.