Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Dumm gelaufen

Rothenburg: Mann will Diebstahl anzeigen und wird selbst als Dieb entlarvt

Da schütteln die Beamten nur ungläubig den Kopf: Ein Mann stiehlt in Rothenburg ein Schwert. Dann geht er zur Polizei, weil er angeblich bestohlen wurde.
Da schütteln die Beamten nur ungläubig den Kopf: Ein Mann stiehlt in Rothenburg ein Schwert. Dann geht er zur Polizei, weil er angeblich bestohlen wurde. Symbolbild: Matthias Hoch
 
Auf kuriose Art und Weise gelang es der Polizei in Rothenburg ob der Tauber im Kreis Ansbach in Mittelfranken am Dienstag, einen Dieb festzunehmen.

Wie die Polizei mitteilt, ging gegen Mittag die Meldung von einem Diebstahl in der Altstadt von Rothenburg ein. In einem Geschäft hatte ein Unbekannter ein Samuraischwert im Wert von 100 Euro mitgehen lassen.

Kurz nach dem Anruf betrat ein 33-jähriger Mann die Polizeiwache in Rothenburg und erstattete Anzeige, da er vor drei Tagen im Zug von München nach Nürnberg von zwei jungen Frauen bestohlen worden sei. Unter anderem fehle ihm sein Mobiltelefon.

Zeitgleich rückte eine Streifenbesatzung von der Wache aus zum Tatort des Schwertdiebstahls aus - hierbei nahmen sie den Anzeigeerstatter vom Handy-Diebstahl in der Wache noch flüchtig wahr.

Im Geschäft angekommen, sahen sich die Polizisten die Aufnahmen einer Videokamera an. Mit großer Überraschung erkannten sie den Mann auf dem Bildschirm wieder: Es war derselbe Mann, der ihnen kurz zuvor in der Wache aufgefallen war.

Eiligst zurück, konnte der Mann dort noch angetroffen werden. Mit dem Verdacht der Beamten konfrontiert, musste der 33-Jährige nach anfänglichem Leugnen einräumen, das Samuraimesser gestohlen zu haben. Er hatte es zwischenzeitlich bei einer Bekannten zwischengelagert.

Bei der Durchsuchung seiner Habseligkeiten kamen eine ebenfalls in dem Waffengeschäft gestohlene Mittelalterhose sowie LSD zum Vorschein. Außerdem fanden die Beamten auch das Handy, das dem Mann angeblich gestohlen worden war.

Der 33-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Gegen den Tatverdächtigen wird wegen Diebstahls, Vortäuschens einer Straftat sowie eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

zum Thema "Kurioses"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.