Rothenburg ob der Tauber
Blaulicht

Rothenburg: Bewaffneter Junge in Militärausrüstung unterwegs

Vor einem Rothenburger Einkaufszentrum wurde am Dienstag ein Jugendlicher in Militärausrüstung gesichtet: Laut seiner Aussage war er nur verabredet.
Artikel einbetten Artikel drucken
Am Dienstag wurde ein 15-Jähriger vor einem Rothenburger Kaufhaus in Militärausrüstung gesichtet: Die Polizei nahm in mit aufs Revier. Foto: Markus Führer / dpa
Am Dienstag wurde ein 15-Jähriger vor einem Rothenburger Kaufhaus in Militärausrüstung gesichtet: Die Polizei nahm in mit aufs Revier. Foto: Markus Führer / dpa
Am Dienstagabend (27. Juni 2017) ist ein 15-jähriger Junge von der Polizei in Gewahrsam genommen worden: Grund war sein militärisches Auftreten, das er vor einem Einkaufszentrum in der Wolffstraße zeigte. Der Jugendliche trug militärische Tarnkleidung, eine Nachtsichtbrille und war vermummt. Einem Polizisten war der Junge in seiner Freizeit aufgefallen, so dass er eine Streife verständigte.


"Ein bisschen Krieg spielen"

Wie die Polizei berichtet, fanden die Beamten beim 15-Jährigen eine Softairpistole, die laut Polizei in der Abenddämmerung kaum von einer echten Waffe zu unterscheiden war. Zusätzlich trug er mehrere Messer, eine Schalldämpfernachbildung und Handschellen bei sich.

Als der 15-Jährige erklärte, dass er sich "nur zum Spaß, um ein bisschen Krieg zu spielen" mit seinen Kumpels verabredet hatte, fiel auf, dass er betrunken war.

Die Polizisten nahmen ihn mit auf die Wache, wo er seinem Vater übergeben wurde. Das Jugendamt wurde über den Vorfall informiert. Laut den Beamten, will der Vater die Kampfausrüstung vernichten.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren