Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Unfall

Pkw überschlägt sich bei Kemmathen - zwei Verletzte

Zwischen Kemmathen und Sondernohe im Landkreis Ansbach ist ein Fahrer mit seinem Auto von der Straße abgekommen und hat sich überschlagen.
Zwischen Kemmathen und Sondernohe im Landkreis Ansbach ist ein Fahrer mit seinem Auto von der Straße abgekommen und hat sich überschlagen. Foto: News5 / Haag
 
Ein Auto ist aus noch ungeklärter Ursache am Sonntagnachmittag auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Kemmathen und Sondernohe im Landkreis Ansbach in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen und in den Graben gefahren. Das teilt die Agentur News5 am Sonntag mit.
In dem Graben prallte der Seat gegen einen Ackerdurchlass und überschlug sich mehrmals, bevor er auf dem Dach liegenblieb. Fahrer und Beifahrerin wurden schwer velretzt und mussten von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden. Zur schnellen Versorgung und zum Transport wurde neben zwei Rettungswagen auch ein Rettungshubschrauber zum Unfallort geschickt. Der Fahrer des Kleinwagens wurde nach der Befreiung durch die Feuerwehr mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Die Beifahrerin brachte ein Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Verkehr wird durch die örtliche Feuerwehr umgeleitet. Das Fahrzeug wurde durch die Staatsanwaltschaft sichergestellt, um eine Überprüfung auf technische Mängel, die zum Unfall geführt haben könnten, auszuschließen. Die Ortsverbindungsstraße war für über zwei Stunden gesperrt.

zum Thema "blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.