Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Arbeitsunfall

Kreis Ansbach: Arbeiter stürzt von Stahlträger in die Tiefe und verletzt sich

Ein 21-Jähriger stürzte bei Reperaturarbeiten in die Tiefe und landete auf einem Stahlelement.
Symbolfoto: Marcel Kusch, dpa
 
Ein Betriebsunfall hat sich am Montag in einem Holzverarbeitungsbetrieb in Wippenau ereignet. Dabei verletzte sich ein 21-jähriger Arbeiter, teilt die Polizei mit.

Ein 21-Jähriger reparierte eine Maschine im Kellergeschoss. Um 14 Uhr stürzte er dabei von einem etwa ein Meter hohen Stahlträger. Mit seinem Oberkörper prallte er dann gegen ein Stahlelement.

Der Mann konnte sich wegen seiner starken Schmerzen nicht mehr bewegen. Deshalb wurde die Feuerwehr alarmiert, um den Verletzten aus dem Kellerraum zu bergen. Mit einer Thoraxprellung und um eine Verletzung der Wirbelsäule auszuschließen, wurde er ins Klinikum in Ansbach eingeliefert.

Die Feuerwehren aus Flachslanden, Leutershausen und Ansbach waren mit etwa 50 Rettungskräften im Einsatz. Dazu ein Rettungswagen und ein Notarzt. Ein Fremdverschulden für den Unfall und ein Verstoß gegen die Sicherheitsvorschriften scheiden aus.

zum Thema "Blaulicht"

Newsletter kostenlos abonnieren
Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.