Der Shabby Chic

Worum handelt es sich beim Shabby Chic? Hier ein paar Informationen zu diesem Einrichtungsstil und wie Sie ihn umsetzen können.
Artikel einbetten Artikel drucken
Shabby Chic Wohnen
+1 Bild
Individuell ist er auf jeden Fall, für Flohmarktgänger die reinste Freude: der Shabby Chic. Was es mit diesem Einrichtungsstil auf sich hat und wie man seine eigenen vier Wände dahingehend umgestalten kann, zeigen wir im Folgenden.

Was ist Shabby Chic?
Der Shabby Chic, auf Deutsch „schäbiger Schick“, ist ein bestimmter Wohnstil, der sich aus Altem und Gebrauchten, Neuem und Erbstücken zusammensetzt. Die einzelnen Teile sehen benutzt aus und besitzen Gebrauchsspuren. Die Bezeichnung des Stils kommt von Rachel Ashwell, einer Designerin, und besteht bereits seit den 80er Jahren.
Eingesetzt werden Pastellfarben, lediglich einige Glanzpunkte werden – beispielsweise mit Vasen oder Kronleuchtern – gesetzt. Hinzu kommen Naturmaterialien wie  zum Beispiel Holz und Leinen, Spitze, Wolle oder Leder. Porzellan findet man häufig in der Dekoration wieder, die Farbe Weiß ist ebenfalls wichtig.

Wie kann man den Shabby Chic einrichten?
Eine Umsetzung des Shabby Chic ist gar nicht so schwer. Zuerst brauchen Sie Möbel und Einrichtungsgegenstände, die dem Stil entweder schon entsprechen oder angeglichen werden. Mit etwas Farbe, Schleifpapier und Ähnlichem geht selbst das recht schnell. Makellosigkeit ist hier also das falsche Stichwort. Fündig werden Sie auf dem Flohmarkt, auf Omas Dachboden oder Sie nehmen bereits vorhandene Gegenstände.
Nach der Aufwertung des Stücks ist es dann einsatzbereit. Alte, antike Koffer können so als Nacht- oder Couchtisch umfunktioniert werden. Oder sie dienen als Regal. Aus alten Leisten lassen sich individuelle Bilderrahmen erstellen. Oder Sie bearbeiten Holzbilderrahmen und erstellen eine Bilderwand.
Eine Etagere kann aus Porzellan selbst gebaut werden. Diese dient entweder klassisch für kleine Leckereien oder als Ablage für Schmuck.
Kleine Gläser lassen sich mit Spitze verzieren beziehungsweise bekleben und dann als Teelichtglas verwenden. Oder Sie gestalten eine alte Flasche als Vase. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
Muster sind ebenfalls gefragt, so beispielsweise Paisley. Aber auch Blumendrucke werden oft gewählt.
Allgemein werden Gegenstände manchmal umfunktioniert, aber auf jeden Fall individualisiert. Originalität spielt eine sehr große Rolle. Auch wenn es auf den ersten Blick scheint, dass dieser Stil nur Frauen gefällt, ist dies nicht der Fall. Schließlich kann man beim Einrichten auf Spitze und Co. verzichten.  
 
Unsere Partner
Noch keine Kommentare