Wohnen und Einrichten

Bücher als Blickfang

Wie Sie Ihre Bücher nicht nur lesen, sondern Sie gleichzeitig als dekorativen Blickfang in der Wohnung nutzen können.
Artikel einbetten
Ein Bücherbaum stiehlt anderen Einrichtungsgegenständen die Show.  Fotos: Fotolia
Ein Bücherbaum stiehlt anderen Einrichtungsgegenständen die Show. Fotos: Fotolia
+1 Bild
Bücher sind nicht nur ein Sammelsurium aus gedruckten Worten, sondern auch Wegbegleiter. Sie sind es, die in düsteren Stunden ein Lächeln aufs Gesicht zaubern und die Leser in andere Welten entführen. Auch im Wohnbereich machen sie etwas her, es muss nur das richtige Arrangement gewählt werden.


Multifunktionale Regale

Das Regal gilt als eines der bekanntesten Heime für Bücher, Spielarten gibt es eine Menge. Mal füllt es eine ganze Wand, mal ist es auf eine kleine Fläche begrenzt. Ausschlaggebend, wie das Regal beschaffen sein muss, sind Raumgröße und Anzahl der eigenen Bücher. Eine eigene Bibliothek ist wohl der Traum eines jeden Literaturliebhabers, doch selten ist so viel Platz vorhanden.
Multifunktionale Regale lassen sich an die eigenen vier Wände anpassen und eventuell auch erweitern. Tellerregale zeigen ein paar wenige Bücher von vorne, das Cover wird somit in Szene gesetzt. Schwebende Regale balancieren einen Bücherstapel an der Wand. Jedoch sollten hier nicht allzu viele Bücher übereinandergelegt werden. Besonders nicht genutzter Platz kann fürs Regal perfekt sein: der Raum unter der Treppe, Dachschrägen oder Nischen.


Kreative Lagerformen

Wer wenig Bücher besitzt, kann eine Bücherleiter ins Raumbild integrieren. Diese ist etwas ausgefallener als ein einfaches Buchregal, kann aber auch nur eine kleine Anzahl an Titeln beherbergen. Damit einzelne Werke besser zur Geltung kommen, können sie auch im Raum arrangiert werden. Mehrere übereinander gestapelte Bücher werden zum Nachttisch-Ersatz. Oder es entsteht dank Stapeltechnik ein dekoratives Element in einer Ecke des Zimmers. Aus alten Koffern lassen sich nicht nur Couchtische machen, die den Büchern einen Stauraum geben. Auch ein Regal lässt sich aus diesem Reisegepäck herstellen, indem - je nach Größe des Koffers - ein oder zwei Bretter darin befestigt werden, auf denen Bücher Platz finden.


Bücher leicht sortiert

Ordnungsliebende, die auf Überblick bedacht sind, werden sich dafür begeistern, die einzelnen Werke nach Genre oder Autor zu sortieren. Dabei müssen die Bücher nicht immer brav nebeneinanderstehen. Ein Bruch in Form von liegenden Büchern lockert das Ganze auf. Außerdem muss ein Regal nicht nur Literatur beherbergen. Es kann auch durch verschiedene Dekorationselemente unterbrochen sein. Fotos in schönen Bilderrahmen, Vasen, Figuren - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Eine Überlegung wert ist es auch, die Bücher so zu ordnen, dass das Genre zum Zimmer passt. Das bedeutet, dass in Küche und Esszimmer Kochbücher zu finden sind, im Wohn- und Schlafzimmer Romane, im Arbeitszimmer Fachliteratur und im Kinderzimmer Kinder- und Jugendliteratur. Bildbände finden einen schönen Platz im Wohnzimmer - am besten in der Nähe eines Tisches, auf dem man sich unhandliche Exemplare in Ruhe ansehen kann.


Trocken muss es sein

Wo Bücher auch gelagert werden - der Ort sollte trocken und vor Sonnenlicht geschützt sein. So wird vermieden, dass die Seiten modrig und spröde werden und sich verfärben.
Monique von Delft
Unsere Partner
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare