Wie Flugbegleiter werden?

Nur neue Urlaubsorte kennenlernen? – Für was Flugbegleiter wirklich zuständig sind und welche Voraussetzungen Bewerber erfüllen müssen, zeigen wir hier.
Artikel einbetten Artikel drucken
Flugbegleiterin
Für manche ist es der Traumjob: von einer Stadt in die nächste zu fliegen, fremde Länder und Kulturen kennenzulernen. Dass Flugbegleiter und –begleiterinnen nur einen angenehmen Beruf haben, ist ein Vorurteil. Denn es gibt so viel mehr als nur das Bewirten der Fluggäste.

Für was sind Flugbegleiter zuständig?
Auch wenn diese Aufgabe am offensichtlichsten erscheint, hat ein Flugbegleiter mehr zu tun als nur das Essen während des Fluges zu verteilen. Während der Ausbildung lernen die angehenden Flugbegleiter beispielsweise verschiedene Sicherheitsvorkehrungen. Schließlich müssen sie im Notfall agieren können, wenn es Turbulenzen während des Fluges gibt. Auch Erste Hilfe muss geleistet werden können sowie das Bedienen unterschiedlicher Geräte.

Flugbegleiter – wie groß muss man sein?
Je nach Airline wird eine bestimmte Mindestgröße vorausgesetzt. Eine Maximalgröße ist aufgrund des Platzmangels im Flugzeug auch festgesetzt. Für genaue Informationen erkundigen Sie sich am besten auf der Homepage der ausgewählten Airline.
Neben der Größe (minimal: 1,60 Meter; maximal: 1,95 Meter) werden auch noch weitere Anforderungen an den Flugbegleiter gestellt: Der Bewerber muss volljährig sein, eine abgeschlossene Berufsausbildung haben und verschiedene Soft Skills aufweisen. Dazu gehört beispielsweise der stets freundliche Umgang mit den Fluggästen. Tätowierungen und Piercings dürfen nicht sichtbar sein und sind somit an manchen Stellen nicht erlaubt. Die Dioptrienzahl darf +/-5 nicht überschreiten, die Fähigkeit zum Schwimmen muss vorhanden sein. Das äußere Erscheinungsbild muss gepflegt sein sowie das Gewicht der Größe angepasst. Die Gesundheit muss ebenfalls in einem guten Zustand sein. Der Reisepass muss uneingeschränkt und mindestens noch 12 Monate gültig sein. Zudem muss man sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse vorweisen können (Anforderungsprofil nach der Lufthansa). Je nach Airline und Tochterunternehmen können die Anforderungen etwas variieren.

Der Bewerbungsprozess
Der Bewerbungsprozess zum Flugbegleiter/zur Flugbegleiterin nimmt mehrere Schritte in Anspruch (ebenfalls auf Grundlage der Lufthansa). Eine Online-Bewerbung und ein Online-Test sind Pflicht. Besteht beides vor dem Auswahlgremium, dann wird der Bewerber zu einem Auswahltag eingeladen, der einem Assessment Center gleicht. Hierbei sollten Sie sich schick kleiden. Ein Kostüm oder ein Anzug ist die geeignete Wahl.

Wie lange dauert die Ausbildung?
Die Schulung dauert bei Lufthansa drei Monate und wird pauschal entschädigt. Während dieser Zeit werden nicht nur verschiedene Sicherheitsrichtlinien erlernt, sondern auch drei Traineeflüge absolviert. Außerdem muss man sich schon im Vorfeld online auf die Schulung vorbereiten, wodurch ein internetfähiger Laptop eine Voraussetzung ist. In den Monaten nach der Ausbildung werden Sie im Flugdienst eingesetzt. Je nach Anstellungsart unterscheidet sich hier die Länge. Genaue Informationen finden Sie auf der Homepage der jeweiligen Airline. Dort werden auch immer wieder freie Stellen ausgeschrieben.
 
 
 
Noch keine Kommentare