Bamberg
Ausbildungsmesse:BA

Azubi-Portale für die Region

Auf www.ausbildungsheld.de und www.ihk-lehrstellenboerse.de findet man freie Ausbildungsstellen und Unternehmensportraits.
Artikel einbetten
Dank der vielen Aussteller ist das Spektrum an Ausbildungsberufen riesig.  Foto: PR
Dank der vielen Aussteller ist das Spektrum an Ausbildungsberufen riesig. Foto: PR
Es gibt viele Wege, zu seinem Ausbildungsplatz zu gelangen. Einer davon kann sein, die Ausbildungsmesse zu besuchen. Nicht schaden kann es sicherlich auch, sich auf den Portalen www.ausbildungsheld.de und www.ihk-lehrstellenboerse.de umzuschauen.
www.ausbildungsheld.de ist das Azubi-Portal von ober-, mittel- und unterfrankenJOBS.de. Es listet freie Ausbildungsstellen auf und präsentiert Unternehmen. Wichtiger Unterschied zu anderen ähnlichen Portalen: Neben bekannten großen Unternehmen wie Lidl oder Deutsche Bahn sind viele kleinere Firmen aus der Region vertreten. Das macht das Portal für Jugendliche, die nach einem Ausbildungsplatz Ausschau halten, interessant, denn erfahrungsgemäß suchen sie eine Stelle in der Region.
Abgesehen vom Stellenmarkt wartet auf Schüler ein kostenloser Persönlichkeitsfragebogen, der in Zusammenarbeit mit der Uni Bamberg entwickelt wurde. Wer den Fragebogen ausfüllt, erfährt so einiges über seine Eigenschaften. Das Ergebnis hilft nicht nur bei der Suche nach dem passenden Ausbildungsplatz. Es kann auch beim Vorstellungsgespräch eine wertvolle Stütze sein.


Kontakt mit Firmen

Damit das Bewerben noch leichter fällt, gibt es auf ausbildungsheld.de die Möglichkeit, ein Bewerbungsprofil anzulegen und in Kontakt mit Firmen zu treten. Wer möchte, kann sein Profil außerdem in einem geschützten Bereich freigeben, um von Ausbildungsbetrieben angesprochen zu werden.
www.ihk-lehrstellenboerse.de ist das Portal der bundesweiten Lehrstellenbörse der Industrie- und Handelskammern. Absicht der Plattform ist es, Jugendliche, die auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, und Unternehmen mit freien Ausbildungsstellen schnell und unkompliziert zusammenzubringen.
Schulabgänger können gezielt nach Ausbildungsplätzen, dualen Studiengängen, kombinierten Aus- und Weiterbildungsangeboten sowie Praktikumsplätzen suchen. Dabei sind Suchen innerhalb bestimmter Regionen und nach bestimmten Berufen möglich. Daneben gibt es viele Informationen zu den jeweiligen Berufen.


Entscheidungshilfe

Auch wenn noch nicht klar ist, welcher Beruf es sein soll, kann die Lehrstellenbörse helfen: Im Talentcheck können bestimmte Tätigkeitsschwerpunkte und Interessen ausgewählt werden. Die dazu passenden Berufe werden den Suchenden anzeigt.
Laut Peter Belina, Sprecher der IHK für Oberfranken Bayreuth, stellen immer mehr Unternehmen ihr Ausbildungsangebot ein. "Aktuell bieten alleine die Mitgliedsunternehmen unserer IHK-Oberfranken ohne Stadt und Landkreis Coburg 235 Ausbildungsplätze an. 151 dieser Lehrstellen sollen 2017 besetzt werden, 84 Ausbildungsplätze werden bereits für das Jahr 2018 angeboten." Unternehmen, die offene Ausbildungsstellen kostenlos in die IHK-Lehrstellenbörse einstellen möchten, erhalten von der IHK für Oberfranken Bayreuth die Zugangsdaten. Informationen gibt es bei Fred Wunder unter Tel. 0921/886-176 oder per E-Mail an wunder@bayreuth.ihk.de. Die Lehrstellenbörse gibt es auch als App für Android- und iOS-Geräte. geb
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare