No-Gos bei einer Präsentation

Referate und Präsentationen müssen im Studium häufig gehalten werden. Wir haben ein paar Punkte, die ihr auf jeden Fall vermeiden solltet.
Artikel einbetten
Vortrag
Kaum dass das Semester wieder begonnen hat, stehen auch schon die Referate und Präsentationen vor der Tür. Innerhalb kurzer Zeit muss der Vortrag vorbereitet und die Präsentation erstellt werden. Wir haben ein paar Dinge aufgelistet, die ihr beim Präsentieren vermeiden solltet.

Leise reden
Es kann nicht oft genug gesagt werden: Wer einen Vortrag hält, sollte nicht leise sprechen. Zum einen vermittelt das den Zuhörern ein gewisses Maß an Unsicherheit, zum anderen können Sie dem Thema – mit dem sich der Redner in viel Arbeit auseinandergesetzt hat – nicht folgen. Das wiederum führt zu Langeweile, wodurch es sein kann, dass das Publikum Desinteresse zeigt. Und das wiederum deprimiert den Sprecher. Also: Sprecht laut und tragt eure Inhalte selbstbewusst vor.
Dazu gehört auch ein freies Reden. Versteckt euch nicht hinter Aufzeichnungen. Wenn möglich, solltet ihr gar nichts in den Händen halten und vollkommen frei reden. Sind doch ein paar Stichpunkte nötig, eigen sich besonders Karteikarten im Din A5-Format. Diese dann aber bitte nummerieren, sodass ihr während eures Vortrags nicht durcheinander kommt.

Überfüllte Folien
Powerpoint ist eine gute Sache, noch besser, wenn man damit richtig umgehen kann. Beim Aufbau bringt es nichts, wenn ihr einen knalligen oder gemusterten Hintergrund wählt, auf dem die Wörter nur zu erahnen sind. Lieber schlicht halten.
Auch beim Inhalt solltet ihr euch auf das Wesentliche beschränken. Kurze, prägnante Stichpunkte reichen aus. Die Schriftgröße sollte groß genug sein, dass auch der Studienkollege in der letzten Reihe es lesen kann. Übrigens: Auch Statistiken und Grafiken wollen als solche erkannt werden.

Ein Roman als Handout
Ähnlich wie bei den Folien sollte es auch beim Handout sein: Die wichtigsten Punkte sollten hier noch einmal verständlich aufgelistet sein, jedoch nicht in Roman-Form. Dadurch würde das Handout nur unübersichtlich wirken. Deswegen lieber auch hier eine klare und strukturierte Form wählen.

Unlogik
Damit wären wir schon beim nächsten Punkt. Gestaltet eure Präsentation logisch. Die einzelnen Aspekte sollten aufeinander aufbauen. Wer sich unsicher ist, sollte den ausgearbeiteten Vortrag eine Person des Vertrauens Korrektur lesen lassen.

Unpünktlich sein
Diese Eigenschaft ist in keiner Weise empfehlenswert. Nehmt euch genügend Zeit für die Anfahrt und setzt euch im Vorfeld mit den technischen Gegebenheiten auseinander. Vielleicht benötigt ihr ein zusätzliches Kabel. Dann könnt ihr das vorher besorgen und vermeidet eine Stresssituation.

Präsentationen während des Studiums sollten als Übungslauf für die Zukunft gesehen werden. Denn im späteren Berufsleben stehen solche bestimmt wieder an – und da solltet ihr euch keine Fehler mehr leisten. Deswegen selbstbewusst an die Sache herangehen. Sollte doch einmal etwas schiefgehen, dann könnt ihr es bei der nächsten besser machen.
 
 
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare