Moderne Büroausstattung

Bürostuhl richtig einstellen

Die gesetzliche Unfallversicherung VGB gibt Tipps, worauf Sie bei der Büroausstattung achten sollten, um Gesundheitsschäden vorzubeugen.
Artikel einbetten Artikel drucken
Der Bürostuhl sollte dynamisches Sitzen ermöglichen.  Foto: VBG/iStock
Der Bürostuhl sollte dynamisches Sitzen ermöglichen. Foto: VBG/iStock
+1 Bild


Dynamisches Sitzen

Moderne Stühle ermöglichen und fördern die Bewegung des Menschen beim Sitzen. Es stehen sehr unterschiedliche Konzepte und Mechaniken zur Verfügung. Diese sind auf die individuellen Anforderungen des Benutzers (Kraft und Körpergewicht) einzustellen.


Rückenlehne

Die Rückenlehne sollte in der Höhe verstellbar sein. Dabei sollte die Oberkante mindestens 45 Zentimeter oberhalb der Sitzfläche liegen. Außerdem sollte die Rückenlehne mindestens 40 Zentimeter breit sein und durch eine Wölbung die Wirbelsäule im unteren und mittleren Bereich abstützen.


Sitzfläche

Sich auch mal auf die Kante der Sitzfläche zu setzen, ist nicht schlimm und kann der Bewegung dienen. Es sollte aber kein Dauerzustand sein. Idealerweise sollten Beschäftigte die ganze Sitzfläche nutzen, dadurch kann die unterstützende Funktion der Rückenlehne in vollem Umfang genutzt werden.


Sitzhöhe

Bei der richtigen Einstellung beträgt der Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel 90 Grad oder etwas mehr und die Füße stehen flach auf dem Boden. Empfohlen wird eine verstellbare Sitzhöhe von 40 bis 53 Zentimetern.


Stuhlrollen

Die Rollen sucht man passend zur Härte des Fußbodens aus. Bei weichem Teppichboden sind harte Rollen zu verwenden, bei hartem Parkett weiche Rollen.


Armlehnen

Der Winkel zwischen Ober- und Unterarm ist zunächst losgelöst von der Armlehne zu betrachten und richtet sich an der Arbeitsfläche (Tischplatte) aus. Der Winkel sollte 90 Grad oder mehr betragen. Die Schultern sind dabei entspannt. Die Armlehne wird so eingestellt, dass sie auf gleicher Höhe wie die Arbeitsfläche ist. Dadurch liegen dann auch die Unterarme
entspannt auf den Armlehnen auf. Gute Armlehnen sind in der Höhe von 18 bis 29 Zentimetern verstellbar, mindestens fünf Zentimeter breit und circa 20 Zentimeter lang.


Polsterung

Die Polsterung sollte nicht zu weich sein und der Stoff atmungsaktiv, strapazierfähig und rutschfest.


Sitztiefe

Die Oberschenkeln müssen genügend Auflagefläche haben. Dies erreicht man mit einer Sitztiefe von 37 bis 47 Zentimetern. Als Faustregel gilt: Es gibt einen vier Finger breiten Freiraum zwischen Sitz und Unterschenkel.

Certo - Magazin für Sicherheit und Gesundheit, herausgegeben von VBG - Ihre gesetzliche Unfallversicherung

Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare