Günstig feiern im Herbst

Kein Geld für die Herbstparty? – Kein Problem, Sie können trotzdem feiern. Werden Sie einfach selbst zum Partyplaner und Koch.
Artikel einbetten
Feier
Auch wenn die Blätter sich bunt färben, kann man eine Party schmeißen. Der Herbst bietet hierzu einige Möglichkeiten, von der Dekoration bis hin zur Location. Wir haben ein paar Tipps, wie man eine Herbstparty billig planen kann.

Das Motto
Beim Motto ist man im Herbst nicht eingeschränkt. Jedoch sollte man beachten, was das gewählte Thema für Assoziationen hervorruft. Wer also „Oktoberfest“ wählt, ist kulinarisch eingegrenzt und sollte eine Menge Bier bereitstellen. „Märchenwald“ hingegen kann alles sein. Gehoben klingende Mottos wie „Black and White“ oder „Oscarverleihung“ implizieren auch eine exquisitere Küche.

Die Location
Die günstigste Variante sind wohl immer noch die eigenen vier Wände. Im Herbst ist jedoch auch ein Picknick auf der Wiese mit einem Lagerfeuer (Achtung: Nicht überall erlaubt!) möglich. Dazu darf es jedoch nicht regnen. Ansonsten müssen Sie ein Zelt oder Ähnliches bereitstellen, damit Ihre Gäste nicht nass werden.
Wer selbst zuhause nicht genug Platz hat, kann vielleicht im Partykeller eines Freundes/einer Freundin feiern, ohne etwas dafür bezahlen zu müssen.

Die Dekoration
Natürlich ist die Dekoration abhängig vom Motto. Wer aber eine Party mit herbstlichem Thema gibt, kann ganz leicht selbst für die Dekoration sorgen.
Warmes Licht, bunte Farben und Gemütlichkeit – das ist es, was man mit dieser Jahreszeit verbindet. Bunte Lichterketten und Kerzen (dorthin stellen, wo sie keiner umwerfen kann) spenden Licht und schaffen eine gemütliche Atmosphäre. Kissen und Decken sind genauso passend wie Deko aus Kastanien, Tannenzapfen, bunten Blättern, Pilzen und Grünzeug. Daraus lassen sich Kränze binden und Männchen basteln. Drachen können die Dekoration vervollständigen. Gut daran ist, dass Sie fast alles selbst im Garten, Park oder Wald sammeln und anschließend verarbeiten können.

Das Menü
Beim Menü greifen Sie am besten zu saisonalen Köstlichkeiten: Ofenkürbis mit Kartoffelspalten, Maronensuppe oder ein Maronenrisotto, Pilzsuppe, Quiches und Avocado-Muffins sind nur ein paar Beispiele. Wer süße Nachspeisen wie Tiramisu, Pudding oder Quark nicht in kleinen Gläsern servieren möchte, kann auch eine große Schüssel zubereiten, aus der sich jeder Gast sich selbst bedienen kann. Knabberzeug wie Salzstangen, Chips und Ähnliches gibt es billig im Discounter.
Wer auf Alkohol verzichtet oder seine Freunde bittet, Getränke mitzubringen, wird sein Budget auch nicht überschreiten. Grundsätzlich gilt sowieso: Je mehr Sie selbst zubereiten, desto weniger wird es Sie kosten.
 
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare