Geld sparen im Frühjahr

Der Sommer rückt näher und die Urlaubskasse will gefüttert werden. Wir haben Tipps rund um den Haushalt, damit sich Ihr Sparschwein schnell füllt.
Artikel einbetten Artikel drucken
Geld sparen leicht gemacht.
Geld sparen leicht gemacht.
Alles neu macht der Mai und den Frühjahrputz haben Sie sicher auch schon hinter sich – fehlt nur noch, dass Sie Ihren Alltag effektiver gestalten und damit bares Geld sparen! Wir haben recherchiert und acht Kniffe gefunden, mit denen Sie ganz leicht und ohne großen Aufwand schnell Geld sparen oder sogar verdienen können.
 
Lassen Sie Ihr Auto stehen. Klar, dieser Tipp ist nichts Neues, aber ungemindert effektiv. Gerade wenn die Temperaturen draußen wieder wärmer werden ist es ein Leichtes, statt dem Auto das Fahrrad zu nehmen oder zu laufen. Genießen Sie die erwachende Natur schon auf dem Weg zur Arbeit und sparen Sie ganz nebenbei Geld – denn Tanken ist teuer!
 
Entrümpeln Sie die Wohnung. Vielleicht ist Ihnen beim Frühjahrsputz schon das ein oder andere Teil in die Hände gefallen, das Sie eigentlich gar nicht mehr brauchen oder Ihnen gar nicht mehr gefällt. Geben Sie sich einen Ruck und sortieren solche Dinge radikal aus. Erstens kann das ausrangierte Teil vielleicht jemand anders gebrauchen und zweitens können Sie beim Verkaufen etwas Geld verdienen. Portale wie ebay Kleinanzeigen oder Spock sind regional und ermöglichen einen gebührenfreien Verkauf. Schießen Sie ein paar Fotos und werden Sie den Krempel los! Im besten Fall machen Sie damit auch noch jemanden glücklich.
 
Leihen statt kaufen. Wo Sie nun schon einmal so schön aussortiert haben ist es ratsam, sich nicht mit neuem Kram zu belasten. Gerade Elektrogeräte, die man nicht oft nutzt (Gartenhäcksler, Rasenmäher, Schlagbohrer, Bandschleifer, etc.) können bei Bedarf von Freunden oder Bekannten geliehen werden. Sparen Sie sich das Geld und den Platz. Wer keine Freunde mit entsprechenden Geräten hat, kann sich im Netz umhören. Plattformen wie Fairleihen.de oder „Why own it“ bieten Nutzern aus ganz Deutschland die Möglichkeit, sich Dinge zu leihen, anstatt diese selbst anzuschaffen. So sparen Sie Geld und lernen vielleicht ganz nebenbei noch nette Leute in Ihrer Umgebung kennen.
 
Nutzen Sie eine Spülmaschine. Dieser Tipp mag zunächst etwas seltsam erscheinen, aber ein Spülgang mit einer halbwegs modernen Spülmaschine kostet Sie im Schnitt lediglich 10 Liter Wasser. Per Hand ist es kaum möglich, mit einer so geringen Menge an Wasser auszukommen. Wer also noch keine Spülmaschine hat, sollte über die Anschaffung einer nachdenken. Das Gerät erspart Ihnen Zeit, auf längere Dauer Geld und schont zudem die Umwelt durch die Wasserersparnis.
 
Lassen Sie den Trockner aus. Der Sommer hat Franken noch nicht ganz erreicht, aber die derzeitigen Temperaturen reichen dennoch aus, um die Wäsche draußen trocknen zu lassen. Hängen Sie die Wäsche auf den Wäscheständer und raus damit! Das spart Energie und verleiht der Wäsche einen herrlich frischen Duft. Doppelt gut.
 
Prüfen Sie Ihre Verträge. Auch kein Quantensprung diese Idee, aber gerade Verträge mit Stadtwerken, Telefonanbieter etc. lässt man einfach so laufen, ohne viele Gedanken daran zu verschwenden. Dabei lässt sich bares Geld sparen, wenn man ab und an die Verträge checkt und mit den Angeboten der Konkurrenz vergleicht.
 
Entkalken und enteisen Sie.  Unglaublich, aber Kalkablagerungen und eine Eisschicht steigern Ihre jährlichen Stromkosten gewaltig. Kalk in Wasserkocher und Co. erhöhen Ihren Stromverbauch bei der Benutzung dieser Geräte um bis zu 5 Prozent, die Eisschicht im Gefrierfach ist noch schlimmer, da Sie den Verbrauch um bis zu 15 Prozent erhöhen kann. Sparen Sie sich dieses Geld durch ein paar einfache Handgriffe.
 
Ersetzen Sie alte Glühbirnen. Aufgrund ihres enormen Stromverbrauches und der Umweltschädlichkeit wurden die herkömmlichen Glühbirnen aus dem Sortiment genommen, dennoch brennen Sie noch in vielen Haushalten. Energiesparender sind LED-Lampen, die zwar in der Anschaffung etwas teurer sind, sich jedoch durch ihre lange Leuchtdauer schnell amortisieren. Tauschen Sie die alten Birnen aus!
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare