Bei der Party Geld sparen

Die Fußball EM und der Sommer rücken immer näher. Zeit für die nächste Gartenparty. Wie man beim Feiern Geld sparen kann, zeigen wir euch hier.
Artikel einbetten Artikel drucken
Grillfest
Die wärmeren Temperaturen bringen es unweigerlich mit sich: die kleinen und etwas größeren Gartenfeste und Partys. Dabei muss man nicht immer ein Vermögen ausgeben. Wie das funktioniert, zeigen wir euch hier.
Ganz vermeiden kann man die Kosten natürlich nicht, denn als Gastgeber muss man sich schließlich um das Wesentliche kümmern. Um sein Budget dennoch im Blick zu behalten, ist es sinnvoll, für jedes Fest eine eigene Ausgabenliste zu erstellen und die Koordination zu überwachen. Denn damit sind wir beim eigentlichen Punkt: Wenn Sie die Kosten nicht vollkommen selbst tragen wollen, müssen sie eben von den Gästen mitgetragen werden. Umlagerung heißt das.
Die Einladung wird nicht per Post versendet (außer es handelt sich um eine Hochzeit oder eine förmliche Feier), sondern per Mail. Oder Sie rufen Ihre Gäste an und sprechen die Einladung persönlich aus. Das ist meist sowieso die beste Wahl.
Beginnen wir mit der Location: Die Kosten dafür kann man sich im Sommer sparen. Verlegen Sie Ihre Feier doch einfach in den Garten. Sollten Sie keinen zur Verfügung haben, dann hat vielleicht einer Ihrer Freunde eine geeignete Grünanlage.
Bei Essen und Getränken gibt es auch verschiedene Möglichkeiten. Eine Catering-Firma zu engagieren, ist meist nicht günstig. Wenn Sie jedoch das ganze Essen (wie Häppchen oder Kuchen) nicht selbst machen wollen, können Sie entweder Freunde bitten, ihnen zu helfen, oder Sie bestellen beispielsweise große Pizzen. Die Kosten dafür schlagen Sie auf die Anzahl der Gäste um und schon minimieren Sie ihre Ausgaben. Potluck ist wohl die billigste Variante, also dass jeder etwas mitbringt und Sie dann ein Buffet machen. Ein weiterer Vorteil: So ist garantiert für jeden Gast das passende Essen vorhanden. Schließlich bringt jeder nur das mit, was ihm selbst auch schmeckt.
Gerade im Sommer wird oft gegrillt. Wenn Sie das Fleisch selbst kaufen müssen, ist dies – je nach Gästezahl – nicht unbedingt günstig. Machen Sie es hier auch so, dass jeder das mitbringen soll, was er auf dem Grill sehen will. So umgehen Sie zudem das Problem der Vegetarier und Veganer.
Getränke sind meist das Teuerste bei einer Feier. Aber auch hier können Sie Ihre Freunde bitten, etwas mitzubringen. Fragen Sie vorher nach, welche Speisen und Getränke mitgebracht werden, sodass Sie auch ein wenig Vielfalt haben. Verzichten Sie also lieber auf Gastgeschenke und verlagern Sie die Partykosten auf jeden Gast um.
Die Dekoration machen Sie einfach selbst. Girlanden und Pompons lassen sich schnell basteln, Strohhalme und Konfetti günstig kaufen. Kerzen sind – je nach Geschmack – auch billig zu erwerben. Manchmal ist es auch billiger, etwas zu leihen statt zu kaufen. Sie haben nicht genug Vasen für die Tischdekoration? – Mama und Freundinnen können bestimmt aushelfen.
Für die Unterhaltung ist auch noch nicht gesorgt? – Kein Problem. Ihr Freund kennt bestimmt jemanden, der sich um die musikalische Umrahmung kümmern kann, Partyspiele denken sich Ihre Freundinnen aus. Problem gelöst.
Wenn es sich anbietet, können Sie auch zwei Feiern zusammenlegen. Dadurch sparen Sie nicht nur Geld, sondern auch den doppelten Planungsaufwand.
Sie sollten alle Belege bis nach der Party aufbewahren. Klären Sie gerade bei großen Feiern im Vorfeld ab, ob Sie volle Getränkekästen wieder zurückgeben können. Auch dadurch sparen Sie Geld. Das gilt auch nach der Party: Putzen Sie lieber selbst!

Weitere Spartipps finden Sie hier:
www.infranken.de/sv/familie/finanzen-vermoegen/Geld-sparen-im-Fruehjahr;art155603,1875809

 
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare