Sicher fahren: Das richtige Verhalten im Tunnel

Bei einem Brand unbedingt den Zündschlüssel stecken lassen
Artikel einbetten Artikel drucken
Im Grunde sind Tunnel sicherer als normale Straßen - und doch versetzen sie viele Autofahrer in Angst. Foto: dmd/thx
Im Grunde sind Tunnel sicherer als normale Straßen - und doch versetzen sie viele Autofahrer in Angst. Foto: dmd/thx
Sie kurzen die Wege ab - und sind gleichzeitig ein Horror für viele Autofahrer: Tunnel. Immer wieder kommt es in den engen Röhren zu teils verheerenden Unfällen - auch, weil sich manche Fahrer dort schlicht und einfach falsch verhalten. Hier die wichtigsten Regeln für eine sichere Fahrt durch Tunnel.
Es sind Horrorszenarios, die zu den klassischen Albträumen jedes Autofahrers gehören: Brennende Autos, versperrte Ausfahrten und Massenunfälle in einem Tunnel. Dabei gehören sie eigentlich zu den sichersten Strecken auf der Straße. Laut dem Bundesministerium für Verkehr passieren in den Autobahntunneln halb so viele Unfälle wie auf freier Strecke. Wenn es allerdings doch geschieht, liegt die Statistik der Todesopfer dann wieder höher als bei Unfällen außerhalb von Tunneln.
Wer so sicher wie möglich einen Tunnel durchqueren will, sollte zuallererst die Basis-Regeln beachten: Abblendlicht einschalten, Radio einschalten und auf den Verkehrsfunk achten sowie möglichst großen Abstand zum Vordermann halten. Anweisungen an der Tunnelwand, wo und in welcher Entfernung sich die nächsten Notausgänge und Notruftelefone befinden, müssen sich während der Fahrt gut eingeprägt werden.
Ansonsten heißt es: ruhig atmen und ruhig bleiben. Wer sich selbst in Panik versetzt, erhöht die Gefahr, in bestimmten Situationen falsch zu handeln. Kommt es zu einer Panne im Tunnel, sofort die Warnblinker einschalten und das Fahrzeug auf dem Standstreifen oder in einer Bucht abstellen. Für den Notruf nicht das eigene Handy, sondern das nächstgelegene Notruftelefon benutzen. Auch bei einem Unfall muss - wie bei der Panne auch - sofort die Warnweste angezogen und der Notfalldienst benachrichtigt werden. Erst danach sollte man sich um Verletzte kümmern.
Ein Brand gehört zu den absoluten Schreckensszenarios im Tunnel. Steigt plötzlich aus dem eigenen Fahrzeug Rauch auf, gilt es ruhig abzuwägen, ob es noch machbar ist, den Tunnelausgang dennoch zu erreichen. Geht dies nicht, sofort aussteigen, den Motor ausschalten, den Zündschlüssel stecken lassen und die Rettungskräfte informieren. Scheitert der Versuch, das Feuer selbst zu löschen, muss der Tunnel so schnell wie möglich über den nächsten Notausgang verlassen werden. dmd

Unsere Partner
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare