Audi SQ5 TFSI: Beeindruckender Anpressdruck

Bulliger Sound, kräftiger Antritt. Wer sich umdrehte, um zu sehen, was da hinter einem gerade beschleunigt, war stets überrascht: Statt eines flachen Sportwagens preschte ein SUV davon, genauer: der SQ5 von Audi. Das Powermodell mit 340 PS und 650 Newtonmeter an Drehmoment gab und gibt in der Szene den Ton an.

Artikel einbetten Artikel drucken
Audi SQ5 TFSI: Beeindruckender Anpressdruck
Neuer Audi SQ TFSI: SUV mit Sportwagen-Qualitäten

Zwischen 2012 und dem Produktionsende 2016 hat Audi über 62.000 SQ5 verkauft, deutlich mehr als erwartet. Der Anteil an der Q5-Baureihe lag bei zehn Prozent - ein Spitzenwert für ein Topmodell. Allerdings: Unter der Haube arbeitete - zumindest in Europa - bislang ein Diesel-Aggregat. Nun fahren die Ingolstädter einen anderen Kurs, setzen bei der neuen Generation des SQ5 zunächst auf das Kürzel TSFI, gleichbedeutend mit Turbobenziner-Direkteinspritzer. Erst im nächsten Jahr soll ein Selbstzünder nachgereicht werden. Mit ein Grund dürfte dabei - wieder einmal - die Konkurrenz sein. Mercedes bietet mittlerweile seinen GLC als AMG 43 an, BMW will schon bald mit einem X3 4.0 MPerformance an den Start gehen. Und Jaguar stattet seinen F-Pace gar mit einem Dreiliter-Sechszylinder-Kompressormotor aus.

Den passenden Schlüsselanhänger können Sie sich hier bestellen


Das Design des SQ5 vermittelt Understatement
Foto:Audi AG

Mit 354 PS geht es ungestüm nach vorne

Audi hält im SQ5 mit einem Dreiliter-V6-Turbo dagegen. Der hochmoderne TFSI leistet 354 PS und 500 Newtonmeter. Man braucht keinen Nobelpreis in Physik, um zu erahnen, was diese Kraft mit einem SUV dieser Größe anstellt. Besonders, wenn das maximale Drehmoment bereits bei 1.300 Umdrehungen pro Minute anliegt. Das schaffen selbst viele Dieselmotoren nicht. Der SQ5 reagiert augenblicklich auf jeden Gaspedaldruck, die Insassen presst es bei der Beschleunigung in die Sitze. Es geht ungestüm nach vorne, akustisch untermauert von einem satt-sonoren Sound.


Beim neuen SQ5 wurde das Fahrwerk signifikant verbessert
Foto:Audi AG

5,4 Sekunden gibt Audi für den Sprint von null auf 100 km/h an. Das ist pures Sportwagen-Niveau und hat bis vor wenigen Jahren selbst einem Porsche Carrera gut gestanden. Hilfreich für die Traktion ist beim Audi SQ5 natürlich sein permanenter Allradantrieb und das sauber wie schnell schaltende Doppelkupplungsgetriebe. Andererseits: Wer die sportlichen Talente des Power-SUV häufig auskostet, darf sich nicht wundern, wenn der Verbrauch deutlich in den zweistelligen Bereich reicht. Die vom Werk angegebenen 8,3 Liter sind pure Utopie.


Unter der Motorhaube arbeitet ein Dreiliter-V6-Turbomit 354 PS
Foto:Audi AG

America first: Verkaufstart im Sommer

Besonders stolz sind die Entwickler auf den Fahrwerks-Spagat. Will heißen: Präzise und handlich in Kurven, komfortabel auf der Geraden, um auch lange Strecken äußerst bequem zurücklegen zu können. Audi hat sich hier die Kritik der Kunden am Vorgängermodell zu Herzen genommen. Der neue SQ5 fährt sich deutlich geschmeidiger als zuvor. "Kein Wettbewerber bietet die Kombination aus Sportdifferenzial an der Hinterachse, dynamischer Lenkung mit variabler Übersetzung, Allradantrieb mit selbstsperrenden Mittendifferenzial und Luftfederung", sagt Fahrwerksentwickler Christian Schneider, und meint damit wohl hauptsächlich den Mercedes GLC 43 AMG. Allerdings: Die Luftfederung lässt sich Audi extra vergüten. Doch Schneider versichert: "Selbst wer das normale Stahlfahrwerk wählt, bekommt adaptive Dämpfer."


Das Cockpit strahlt Sportwagen-Flair aus
Foto:Audi AG

"America first". Bei der Auslieferung sind die Amerikaner zuerst dran. Dort beginnt sie im Sommer. Gebaut wird der SQ5 quasi vor deren Haustür, in Mexiko. Bei uns ist Audis sportlichstes SUV zwar bereits bestellbar, die ersten Fahrzeuge sind aber erst im Herbst beim Händler. Preislich geht es bei 64.900 Euro los. Hierin unterscheidet sich der SQ5 natürlich deutlich von seinen Normalo-Brüdern. Weniger auffällig ist der Unterschied optisch. Krawall-Outfit passt nicht zum Auftritt des Premium-SUV. Somit dürften nur Freaks auf den ersten Blick erkennen, dass die Karosserie 30 Millimeter liegt, der Grill Doppel-Lamellen trägt und schon ab Werk 20-Zöller montiert sind. Spätestens aber wenn der neue SQ5 beschleunigt, weiß ein jeder, dass ihn hier gerade ein besonders heißes Audi-Modell überholt hat.


Bis zu 1.550 Liter beträgt das Ladevolumen des Kofferraums
Foto:Audi AG

Technische Daten Audi SQ5 TFSI: Fünftüriges, fünfsitziges SUV mit Allradantrieb, Länge: 4,69 Meter, Breite: 1,89 Meter, Höhe: 1,64 Meter, Radstand: 2,83 Meter, Kofferraumvolumen: 550 bis 1550 Liter. Antrieb: 3,0-Liter-Sechszylinder-Turbobenziner (TFSI), 260 kW/354 PS bei 5.400-6.400 U/min, maximales Drehmoment: 500 Nm bei 1.370-4.500 U/min, 0-100 km/h: 5,4 s, Vmax: 250 km/h, Durchschnittsverbrauch: 8,3 l/100 km, CO2-Ausstoß: 189 g/km, Abgasnorm: Euro 6, Preis: ab 64.900 Euro.

Unsere Partner
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare