Dienstag, 08. August 2017 18:15

Bindlach: Betonmischer stürzt auf A9 um - zwei weitere Unfälle im Stau

Nach einem Reifenplatzer geriet ein Betonmischer auf der A9 bei Bindlach ins Schleudern und stürzte um. Im folgenden Stau gab es zwei weitere Unfälle.
Nach einem Reifenplatzer geriet ein Betonmischer auf der A9 bei Bindlach ins Schleudern und stürzte um. Im folgenden Stau gab es zwei weitere Unfälle. Foto: NEWS5 / Fricke

Bindlach - Ein umgestürzter Betonmischer löste am Dienstagnachmittag auf der A9 im Kreis Bayreuth einen langen Stau und zwei Unfalle am Stauende aus.

Wie die Polizei mitteilt, kam am Dienstagnachmittag ein mit sechs Kubikmeter Beton voll beladener Betonmischer aus Thüringen auf der Gefällstrecke des Bindlacher Berges ins Schleudern und stürzte quer auf die Fahrbahn. Auslöser des Unfalls war ein geplatzter Reifen.
Der 38-jährige Fahrer aus Sandershausen zog sich leichte Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Da das Wrack zwei Fahrspuren blockierte bildete sich innerhalb kurzer Zeit ein mehrere Kilometer langer Stau in Richtung Süden. Zur Bergung und Reinigung der Fahrbahn durch die angrenzenden Feuerwehren musste die Autobahn zeitweise total gesperrt werden. Es entstand ein Schaden von etwa 70.000 Euro.


Zwei Folgeunfälle im kilometerlangen Rückstau

Am Stauende ereigneten sich zwei Folgeunfälle. Zunächst fuhr ein 23-jähriger Autofahrer aus Naila auf zwei vorausfahrende Fahrzeuge auf. Vier Fahrzeuginsassen wurden hierbei leicht verletzt, der Sachschaden beträgt 20.000 Euro. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Fast zur gleichen Zeit konnte eine 66-jährige Berlinerin nicht rechtzeitig bremsen und fuhr auf einen vorausfahrenden Opel auf. Hier blieben die Insassen unverletzt und der Schaden 1000 Euro gering.

weitere Artikel zum Thema "Blaulicht"