Mittwoch, 11. Januar 2017 13:34

Die Leselust kommt zurück nach Bayreuth

Vom 21. Januar bis 4. Mai findet im Bayreuther "Zentrum" wieder das "Leselust-Festvial" statt. Mit dabei sind unter anderem Jan Weiler und Rita Falk.
Autor Jan Weiler liest auf dem Bayreuther Leselust-Festival aus seinem Roman "Im Reich der Pubertiere". Foto: Tibor Bozi

Bayreuth - Das Bayreuther Literaturfestival "Leselust" bringt seit dem Jahr 2006 Autoren mit hohem Bekanntheitsgrad und Unterhaltungswert auf die Bühne. Im Jahr 2014 wurde das Festival nach einigen Jahren Pause mit großem Erfolg wiederaufgenommen.


Krimis und Frauen


Auf dem Leselust-Festival lasen über die Jahre schon die unterschiedlichsten Autoren - vom Roman schreibenden Musiker bis zur Fantasyautorin. Beim diesjährigen Festival steht ein Genre besonders im Fokus: Der Krimi. Mit Rita Falk sowie dem Autorenduo Klüpfel & Kobr sind Topstars der Szene vertreten.

Außerdem ist heuer ordentlich Frauenpower dabei: "Noch nie zuvor hatten wir so viele weibliche Autoren bei der Leselust", sagt Manuel Kraus von der Veranstaltungsagentur Motion. So liest neben Rita Falk auch Schauspielerin und Autorin Andrea Sawatzki, die ihren neuen Roman "Ihr seid natürlich eingeladen" präsentiert. Die dritte Powerfrau bei der Leselust ist Christine Thürmer, die von ihren Erlebnissen als Langstreckenwanderin durch die USA berichtet.

Auch ein alter Bekannter kommt 2017 erneut nach Bayreuth zurück: Nach dem ausverkauften Auftritt von Jan Weiler vor zwei Jahren liest der Bestsellerautor nun ein weiteres Mal im "Zentrum".

Als weiteres Highlight feiert in diesem Jahr die erste "Poetry Slam Gala" Premiere beim Leselust-Festival. Vier der renommiertesten deutschen Slammer treffen hier aufeinander. Natürlich darf auch der beliebte "Hate-Slam" des Nordbayerischen Kuriers nicht fehlen - mit brandneuen Texten aus den Leserbriefen und Kommentarspalten.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wird unter dem Motto "Leselust Kids" auch den Kindern wieder ein Programm geboten: In den Räumen der VR-Bank findet die interaktive Lesung "Das magische Baumhaus" statt; für Kinder ab sechs Jahren..




Programmübersicht:


Samstag, 21. Januar 2017: Jan Weiler liest "Im Reich der Pubertiere"
Der ehemalige Werbetexter und Chefredakteur des Süddeutsche Zeitung Magazins schrieb 2003 mit dem Roman "Maria ihm schmeckt"s nicht" eines der erfolgreichsten deutschen Romandebüts der letzten 20 Jahre. In seinem neuen Bestseller "Das Pubertier", aus dem er an diesem Abend liest, beschreibt er das Leben eines Familienvaters, dessen Tochter gerade zum "Pubertier" wird. Wer Jan Weilers ausverkaufte Lesung im Rahmen des "Leselust-Festivals" 2015 miterlebt hat, weiß, was ihn erwartet - ein äußerst unterhaltsamer Abend für alle Eltern und solche, die es werden wollen.

Freitag, 27. Januar 2017: Christine Thürmer liest und zeigt Bilder zu "Laufen. Essen. Schlafen."
Von der erfolgreichen Geschäftsfrau zur Langstreckenwanderin: Als Christine Thürmer gekündigt wird, beschließt sie, eine Auszeit zu nehmen und auf dem Pacific Crest Trail von Mexiko nach Kanada zu wandern - 4277 Kilometer lang. Obwohl sie sich für unsportlich hält, bricht sie zu ihrem Abenteuer auf und schafft es tatsächlich ans Ziel. Anschaulich und humorvoll beschreibt sie in ihrem Buch "Laufen. Essen. Schlafen." die Geschichte ihrer inneren Suche, ihre Erlebnisse und landschaftlichen Eindrücke auf den drei großen Hiking Trails der USA und wie es ist, als Frau allein unterwegs zu sein.


Donnerstag, 02. Februar 2017: Best of Kurier-Leser - Ein Hate-Slam
Weil auch Journalisten sich nicht alles gefallen lassen müssen, landen verbale Entgleisungen der Leser eher selten auf den Leserbriefseiten. Aber weggeschmissen werden sie natürlich auch nicht. Man könnte sie ja mal brauchen - so wie beim Festival "Leselust 2017", zu dem die Redaktion nach dem Riesenerfolg der beiden Vorjahre nun ein viertes Mal zum Hate-Slam "Best of Kurier-Leser" einlädt - natürlich mit brandneuen Texten. Kurier-Redakteure lesen vor, was Leser über sie denken. Aber auch eigene Fehlleistungen kommen nicht zu kurz. Alles zusammen ergibt das eine Mischung, die höchst unterhaltsam ist. Einen Special Guest gibt"s auch noch: Der Berliner Geschichtenerzähler und Poetry Slammer Michael Ebeling, der erst vor kurzem an der Seite von Volker Strübing den Team-Meistertitel der deutschprachigen Poetry Slam Meisterschaften einheimsen konnte.

Samstag, 04. Februar 2017: Andrea Sawatzki liest "Ihr seid natürlich eingeladen"
Seit 2013 ist Schauspielerin und Grimme-Preisträgerin Andrea Sawatzki auch als Autorin aktiv und veröffentlichte im Herbst 2016 ihren fünften Roman "Ihr seid natürlich eingeladen", aus dem sie an diesem Abend liest. Nach zwei Bestsellern um die Familie Bundschuh folgt damit ihr neuer Roman um ihre leidgeprüfte Heldin Gundula: Ihr Ältester hat sich verliebt und kündigt unvermutet eine Hochzeit an. Gefeiert wird im Garten seiner Eltern, die sich um Gelassenheit und Weltoffenheit bemühen. Tatsächlich aber sind sie schockiert, denn ihre Schwiegertochter ist Afroamerikanerin, hört auf den Namen Candy und stammt aus Detroit.

Samstag, 18. Februar 2017: Leselust KIDS - Stephan Bach liest "Das magische Baumhaus" (VR-Bank Bayreuth, 14 Uhr)
"Das Magische Baumhaus" macht Station in Bayreuth! In der beliebten Kinderbuch-Reihe von Bestsellerautorin Mary Pope Osborne reisen die Geschwister Anne und Philipp mit dem magischen Baumhaus durch die Zeit und erleben spannende Abenteuer. Bei "Der Schatz der Piraten" wartet auf alle Zuschauer ab 6 Jahren eine interaktive Lesung der besonderen Art: Schauspieler und Sprecher Stephan Bach lässt die Abenteuer der Geschwister durch Interaktion, Kreativität und viel Witz auf der Bühne lebendig werden.

Donnerstag, 23. Februar 2017: Klüpfel und Kobr mit ihrem Bühnenprogramm "Achtung Lesensgefahr!"
Volker Klüpfel und Michael Kobr gehören zu den beliebtesten Autoren des Landes. 2016 gab es gleich zwei neue Bücher aus der Feder des Bestseller-Autorenduos. Gründe genug für ein neues Bühnenprogramm also, das sie im Rahmen des Leselust-Festivals präsentieren. In ihrer Literatainment-Show "Achtung Lesensgefahr" geht es natürlich um die Hauptfigur ihrer Krimireihe, Kommissar Kluftinger, der in "Himmelhorn" neben einem verzwickten Kriminalfall auch privat wieder mit der Tücke des Objekts zu kämpfen hat. Darüber hinaus wollen Klüpfel & Kobr diesmal auch ein bisschen 80er-Jahre-Urlaubsatmosphäre verbreiten. Denn genau darum geht es in ihrem Buch "In der ersten Reihe sieht man Meer", in dem sie ihre eigenen Familienferien-an-der-Adria-Traumata humoristisch verarbeitet haben. Wer die Lesungen der beiden kennt, weiß natürlich, dass es auch dann richtig was zu lachen gibt, wenn die Buchdeckel mal zugeklappt sind, und sie sich selbst auf die Schippe nehmen oder live mit dem Publikum interagieren.

Freitag, 24. Februar 2017: Poetry Slam Gala
Premiere bei der Leselust: Zur ersten Poetry Slam Gala im Rahmen des Literatur-Festivals treffen gleich vier der renommiertesten deutschen Poetry Slammer aufeinander: Neben der Berlinerin Sarah Bosetti, die sich bereits mit zahlreichen Fernsehauftritten einen Namen machte, ist die ebenfalls aus Berlin stammende Kolumnistin Kirsten Fuchs zu Gast, die 2016 mit dem Jugendliteraturpreis ausgezeichnet wurde. Der zweimalige fränkische Poetry-Slam-Meister Michael Jakob ist in Bayreuth bereits bekannt wie ein bunter Hund - er moderiert den monatlichen Poetry-Slam im ZENTRUM. Ein Wiedersehen gibt es außerdem mit dem Stadtschreiber a.D. und dreifachen Meister der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften, Volker Strübing, der neue Texte und Lieder im Gepäck hat.

Donnerstag, 04. Mai 2017: Rita Falk liest "Weisswurstconnection"
Die aus Oberammergau stammende Schriftstellerin Rita Falk hat sich mit ihrer beliebten Provinzkrimiserie um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer ("Winterkartoffelknödel", "Dampfnudelblues", "Schweinskopf al dente", "Grießnockerlaffäre" und "Sauerkrautkoma") sowie den beiden Familien-Romanen "Hannes" und "Funkenflieger" weit über die Grenzen Bayerns hinaus in die Herzen ihrer Leser geschrieben. Auch in "Weißwurstconnection", dem inzwischen achten Teil der Krimi-Reihe, muss Eberhofer versuchen den Überblick zu wahren. Das tut er auf seine nicht immer ganz charmante, aber durchaus liebenswerte Art.

weitere Artikel zum Thema "Kultur Bayreuth"