zurück zur Startseite

Die Kneippanlage in Zedersitz hat ein Dach bekommen

Zedersitz — "Für Wanderer ist die Kneippanlage eine schöne Anlaufstelle", sagte Bürgermeister Andreas Pöhner, als er zusammen mit Mitgliedern des Zedersitze...
Auch bei Regen kein Problem: Andreas Pöhner, Bürgermeister von Wonsees, und Gabriele Popp, Vorsitzende des Zedersitzer Kneippenputzer-Vereins bei der Einweihung der neuen Überdachung.  Foto: Adriane Lochner
 
Zedersitz — "Für Wanderer ist die Kneippanlage eine schöne Anlaufstelle", sagte Bürgermeister Andreas Pöhner, als er zusammen mit Mitgliedern des Zedersitzer Kneippenputzer-Vereins die neue Überdachung einweihte. Nun haben Wanderer zusätzlich zum Wassertreten auch die Möglichkeit, sich bei Regen oder Sonne unterzustellen. Die solide Holzbank und den Tisch hat die Firma Holzbau Bergmann aus Schirradorf gestiftet. Den Unterstand selbst hat größtenteils die Gemeinde Wonsees finanziert.
Touristische Highlights und Wanderwege hat das Gemeindegebiet genug zu bieten. Bürgermeister Pöhner möchte künftig vielleicht sogar eine Kneipp-Wandertour herausarbeiten, denn das Wassertreten ist nicht nur erfrischend, sondern auch gesund. Auch in Schirradorf und Wonsees gibt es Kneippanlagen, um deren Instandhaltung sich derzeit die Gemeinde kümmert. Der seit 2009 bestehende Kneippenputzer-Verein in Zedersitz hingegen ist einmalig. Einige Einwohner waren damals dabei, die verwucherte Bachpassage zwischen den beiden Brücken zu säubern. "Jemand hat im Spaß gefragt: Baut ihr wohl eine Kneippanlage? Wir dachten uns: Warum eigentlich nicht?", erzählt Vereinsvorsitzende Gabriele Popp. So wurde die Bachpassage komplett restauriert. Heute hat der Kneippenputzer-Verein knapp 40 Mitglieder, die jährlich ein Kneippfest veranstalten, immer zu Christi Himmelfahrt. Beim Weißwurst-Frühschoppen heute ab 10 Uhr, bedient Bürgermeister Pöhner die Gäste persönlich. Ab 11.30 Uhr gibt es Pizza und Leckereien vom Grill, nachmittags Kaffee und Kuchen. Ein wichtiger Hinweis: Die Straße zwischen Wonsees und Zedersitz ist wegen Straßenarbeiten gesperrt, die Anfahrt über Schirradorf und Feulersdorf ist jedoch möglich.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.