zurück zur Startseite

Botschafterin

Milchkönigin hält Hof in Wonsees

Sonja Wagner (21) hat in ihrem Heimatort ihren ersten Auftritt als gekröntes Haupt absolviert.
Bei ihrem ersten Auftritt in Wonsees wurde Milchkönigin Sonja Wagner von ihren besten Freundinnen Julia Schütz, Jana Wagner und Tanja Wölfel begleitet. Sie dürfen sich jetzt "Milch-Maadla" nennen. Fotos: Sonny Adam
 
Als erste Oberfränkin überhaupt trägt die 21-jährige Wonseeserin Sonja Wagner die weiß-blaue Milchköniginnen-Krone. Jetzt absolvierte sie ihren ersten Termin in ihrer Funktion als gekröntes Haupt: in ihrem Heimatort Wonsees im Gasthaus "Zur Krone".
Die neue Milchkönigin erschien bei ihrem ersten Auftritt nicht allein, sondern sie wurde von ihren Eltern Herbert und Gabriele Wagner begleitet. Und auch ihr Freund Peter Schnabel aus Thurnau war an ihrer Seite. "Er ist mein Milchbub", so die neue Königin - und ihr Freund nahm den Titel lächelnd hin.
Unterstützung hatte Sonja Wagner außerdem von ihren drei besten Freundinnen: Julia Schütz (21), Jana Wagner (20) und Tanja Wölfel (21) hatten sich ebenfalls ihre feschesten Dirndl angezogen und fungierten als "Milch-Maadla", denn das klingt eindeutig besser als "Hofdamen", waren sich die drei einig.


200 Termine in zwei Jahren

Natürlich hatte Sonja Wagner für den großen Empfang in Wonsees eines ihre "offiziellen Königinnen-Dirndls" angezogen. Zwei Dirndl mit je zwei Schürzen hat sie für ihre Auftritte bekommen. Rund 200 Termine wird die Wonseeser Milchkönigin - gemeinsam mit ihrer Stellvertreterin Melanie Maier aus Halfing als Milchprinzessin - in den nächsten zwei Jahren absolvieren. Beide repräsentieren zwei Jahre lang das Milchland Bayern und besuchen als Botschafterinnen für regionale Milch- und Käseprodukte Messen, Pressetermine und Verbraucherveranstaltungen.
Günther Felßner, Vorsitzender der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft, sagte beim Empfang der Milchkönigin: "Unsere neuen Milchhoheiten konnten die Jury mit ihrem Fachwissen, ihrem Charme und ihrer Begeisterung für die Milch überzeugen. Beide stehen für die junge, sympathische Generation der bayerischen Milchwirtschaft - wir hätten keine bessere Wahl treffen können."
Natürlich zeigte sich auch die heimische Politprominenz und sogar der Wonseeser Pfarrer Daniel Städtler sowie die Vertreter der Landwirtschafts- und Bauernverbände von der Wahl der Oberfränkin begeistert. Der Wonseeser Bürgermeister Andreas Pöhner sieht für seine Marktgemeinde bereits eine Entwicklung zum "Kompetenzzentrum für Ernährung". Denn nicht nur die Milchkönigin ist in Wonsees zu Hause, sondern durch den Bau der Gewächshäuser entwickelt sich Wonsees aktuell zum Tomaten- und Gemüsemekka. "Die Milchkönigin kommt aus einem guten Stall", beglückwünschte Kreisbäuerin Beate Opel Sonja Wagner.


Stolz auf die Tochter

"Wir haben ihr vor der Wahl noch gesagt, ärgere dich nicht, wenn das als Oberfränkin nicht klappt", erzählte der Milchkönigin-Vater Herbert Wagner. "Als wir gehört haben, dass Sonja die Milchkönigin für ganz Bayern geworden ist, haben wir den Nachmittag zum Feiertag erklärt. Wir sind so stolz", sagte Herbert Wagner. "Und wir werden sie unterstützen", betonte Milchkönigin-Mutter Gabriele Wagner. Die Eltern haben einen Milchviehbetrieb. Schon im Alter von zehn Jahren besuchte Sonja Wagner lieber Viehmärkte als alles andere. Aktuell studiert sie Management für Lebensmitteltechnik. Mit Milch und Milchprodukten kennt sich die Wonseeserin bestens aus. Sie hat schon mehrere Praktika in Molkereien absolviert.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.