zurück zur Startseite

Von Fähren und Brücken

Für Reisende des Mittelalters stellten Flüsse schwierige Hindernisse dar. Wer anderen Menschen begegnen oder Waren austauschen wollte, holte sich beim Durch...
 
Für Reisende des Mittelalters stellten Flüsse schwierige Hindernisse dar. Wer anderen Menschen begegnen oder Waren austauschen wollte, holte sich beim Durchwaten der Flüsse an Furten nasse Füße. Doch schon bald trugen Fähren Mensch, Vieh und Wagen ans andere Ufer. Später erleichterten hölzerne oder steinerne Brücken das Überqueren von Flüssen. Der Archäologe Lars Kröger, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Schifffahrtsmuseum Bremerhaven, hat sich in seiner 2016 an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg vorgelegten Dissertation mit der Geschichte von Fähren und Brücken an Main, Regnitz und Neckar beschäftigt. Er erhält für diese akribisch zusammengetragene Geschichte der Flussüberquerungen den diesjährigen Otto-Meyer-Elisabeth-Roth-Promotionspreis. Dieser Preis wird einmal jährlich für eine hervorragende Doktorarbeit vergeben, die an einer der vier fränkischen Universitäten zu einem Thema aus dem ländlichen Raum Frankens eingereicht wurde, teilt die Pressestelle der Universität Bamberg mit.
Die Preisverleihung findet im Rahmen des Dies academicus der Universität Bamberg im November 2017 statt. red
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.