zurück zur Startseite

Ortstermin

Arbeiten am Harsdorfer Gemeindezentrum laufen nach Plan

Die Arbeiten am Harsdorfer Gemeindezentrum "Zur Tanne" soll bis Anfang November abgeschlossen sein.
Die Arbeiten am Gemeindezentrum laufen planmäßig. Bürgermeister Günther Hübner (Fünfter von links) und Architekt Berthold Just (rechts daneben) erläuterten dem Gemeinderat das Projekt.  Foto: Werner Reißaus
 
Der barrierefreie Zugang und die Toilettenanlagen am Gemeindezentrum "Zur Tanne" nehmen Gestalt an. Davon konnte der Gemeinderat am Dienstagabend überzeugen. Architekt Berthold Just aus Bindlach erläuterte auf der Baustelle, dass das über das KIP-Programm des Freistaats mit rund 90 Prozent geförderte Projekt bis Anfang November abgeschlossen werden soll. Der Einbau neuer Fenster solle dann im Frühjahr erfolgen.


Aufträge vergeben


In der anschließenden Sitzung vergab der Gemeinderat weitere Gewerke: Elektroarbeiten, Firma Elektro-Schmidt aus Bindlach, 16.276 Euro; Fliesenarbeiten, Hübner GmbH, Bayreuth, 32.339 Euro; Außen- und Innenputz, Firma Näther und Hübner, Thurnau, 26.735 Euro; Estrich, Warkus GmbH, Marktredwitz, 7680 Euro.

Wie Bürgermeister Günther Hübner (CSU) feststellte, liegen diese Gewerke um 6416 Euro über der Kostenschätzung des Architekturbüros. Bislang seien Aufträge von knapp 401.000 Euro vergeben worden.


Aufzug in Fertigteilen


Die Baumeisterarbeiten im Erdgeschoss des Anbaues sind weitestgehend abgeschlossen. In dieser Woche wird noch die Betondecke eingebaut, damit die Arbeiten im ersten Stock weitergeführt werden können. Der Aufzug wird parallel dazu in Fertigteilen eingebaut.

Der Abriss der alten Toilettenanlage machte es auch notwendig, die Anschlüsse für die Abwasserleitung und die Wasserleitung neu zu verlegen. Klar ist jetzt auch, dass Kunststofffenster eingebaut werden.


Durchlass wird verlängert


Was die Bankettarbeiten an der Hettersreuther Straße angeht, soll ein bestehender Durchlass um zwei Meter verlängert werden, damit für die Fußgänger in diesem Bereich ein ausreichender Schutz gewährleistet ist. Hier werden entsprechende Kostenangebote eingeholt. Nach Plan laufen die Pflasterarbeiten im Friedhof, die von der Firma Hofknecht aus Neudrossenfeld ausgeführt werden.

Den Auftrag für die Erneuerung von drei Schieber-Kreuzen der gemeindlichen Wasserversorgung erhielt die Firma Armaturen Rüger aus Rüsselsheim zum Angebotspreis von 12.174 Euro. Die Tiefbauarbeiten übernimmt die Firma Hofknecht aus Neudrossenfeld für 6812 Euro. Die Arbeiten sind nach den Worten des Bürgermeisters dringend erforderlich, um künftig bei Wasserrohrbrüchen kleinräumige Absperrungen vornehmen zu können.


Spinner hält Einzug


In Kürze erfolgt laut Günther Hübner die Übergabe des Fahrzeugs für den gemeindlichen Bauhof. Der Bürgermeister Hübner ließ den Gemeinderat noch wissen, dass der Eichenprozessionsspinner nunmehr auch im Gemeindebereich Harsdorf "Einzug" gehalten hat. Im öffentlichen Bereich sei die Gemeinde ihrer Aufgabe nachgekommen, die Nester durch einen Fachmann zu beseitigen.

Thomas Böhner (FW) wollte Auskunft darüber, wann die Baustelle beim Bahnübergang endlich zum Abschluss gebracht wird. Die noch notwendige Spülbohrung für die Verlegung des Breitbandkabels unter den Gleisanlagen soll laut Hübner noch in diesem Monat vorgenommen werden.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.