zurück zur Startseite

Tischtennis

Sensationeller Rugendorfer Erfolg

Die Rugendorfer Tischtennis-Herren feierten einen sensationellen 9:1-Erfolg über den bislang unbesiegten Bayernliga-Spitzenreiter TV Hilpoltstein II.
David Lenc sprang gegen Hilpoltstein II für Mario Puzik ein und rechtfertigte seine Aufstellung mit einen Einzelsieg in fünf Sätzen. Foto: Monika Limmer
 
Wer hätte das gedacht? Ausgerechnet abstiegsgefährdete TTC Rugendorf fügte dem designierten Bayernligameister und Oberligisten TV Hilpoltstein II die erste Saisonniederlage bei. Gar sensationell war die Höhe des Rugendorfer Sieges: 9:1. Damit hat sich der TTC schon vor dem letzten Spiel beim Tabellenletzten TTSC Kümmersbruck den Klassenerhalt gesichert.

TTC Rugendorf - TV Hilpoltstein 9:1. - Holan/Schirner hatten zwar etwas Probleme mit dem Duo Hegenberger/Mulak, konnten aber trotzdem einen verdienten Vier-Satz-Sieg einfahren. Gleiches galt für Hoff-mann/Jobst gegen Bannout/Mahroum. Zavodsky/Lenc mussten sich in vier Sätzen dem Gästespitzendoppel Golavsek/Hörmann beugen. Niemand rechnete zu diesem Zeitpunkt damit, dass dies schon der einzige Punkt für die Gäste gewesen sein sollte.

Jan Holan hatte im ersten Einzel zunächst etwas Probleme mit dem erst 14-jährigen Hannes Hörmann, ließ aber nach verlorenem ersten Satz nichts mehr anbrennen. Stefan Schirner drehte einen unglücklichen 0:2-Satzrückstand gegen den slowenischen Spitzenmann der Gäste, Jaka Golavsek, noch um und schlug diesen erstmals.
Ivan Zavodsky feierte gegen Mohamed Bannout ebenso einen verdienten 3:1-Sieg wie Daniel Hoffmann gegen Sebastian Hegenberger, der heuer Fünfter der Deutschen Schülermeisterschaft war. Damit stand es 6:1.

Im hinteren Paarkreuz entwickelte sich ein sehr spannendes Match zwischen David Lenc, der Mario Puzik ersetzte, und seinem Kontrahenten Tobias Mulack. Im Entscheidungssatz lag der Rugendorfer Tscheche schon mit 4:8 zurück. Doch nach einer Auszeit schaffte er den Anschluss und gewann noch 11:9.

Alexander Jobst bot eine sehr konzentrierte Angriffsleistung und ließ seinem Gegner Tarik Mahroum keine Siegchance. Im Spitzenduell lieferten sich Jan Holan und Jaka Golavsek ein äußerst hochklassiges Duell. Der slowenische Spitzenspieler der Gäste verlor die ersten beiden Sätze knapp, hatte aber im dritten dem Rugendorfer Spitzenmann nichts entgegenzusetzen.
Holan/Schirner - Hegenberger/Mulack 8:11, 11:8, 11:8, 11:6; Zavodsky/Lenc - Golavsek/Hörmann 7:11, 11:8, 5:11, 3:11; Hoffmann/Jobst - Bannout 11:8, 11:5, 9:11, 11:4; Holan - Hörmann 8:11, 12:10, 11:4, 11:8; Schirner - Golavsek 12:14, 7:11, 11:7, 16:14, 11:8; Zavodsky - Bannout 11:8, 11:6, 9:11, 11:5; Hoffmann - Hegenberger 11:4, 9:11, 11:9, 14:12; Lenc - Mulack 9:11, 11:3, 11:7, 7:11, 11:9; Jobst - Mahroum 11:7, 11:8, 6:11, 11:7; Holan - Golavsek 11:9, 11:9, 11:5. G.N.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.