zurück zur Startseite

Geschenkkörbe für fleißige Wanderer

An den 32. Feldbucher Wandertagen beteiligten sich wieder mehr als 800 Personen aus nah und fern. Sie nahmen die zwei von Wanderwart Harald Gredlein ausgema...
Für die Gruppen mit den meisten Teilnehmern gab es Geschenkkörbe. Foto: Klaus-Peter Wulf
 
An den 32. Feldbucher Wandertagen beteiligten sich wieder mehr als 800 Personen aus nah und fern. Sie nahmen die zwei von Wanderwart Harald Gredlein ausgemarkten Strecken unter die Sohlen und fühlten sich pudelwohl in der herrlichen Umgebung unterhalb der Fränkischen Linie. Vorsitzender Siegfried Dippold zeigte sich mit der Teilnahme von 29 Gruppen sehr zufrieden, hatte man sich doch mit der Vorbereitung der Wandertage entsprechende Mühe gegeben. Landrat Klaus Peter Söllner, der erstmals Schirmherr der überregionalen Veranstaltung war, zeigte sich stolz auf die Wandergruppe Feldbuch und Umgebung und bat alle Heimat- und Wanderfreunde, im nächsten Jahr wieder zu kommen.
"Am Samstag waren die Heimat- und Naturfreunde bereits ab 8 Uhr auf den reizvollen Strecken unterwegs und am Sonntag machten sich gar die Ersten bereits um 5.30 Uhr auf den Weg, denn die Sonne lachte und im Laufe des Vormittags war es fast schon zu heiß, um die herrliche Umgebung beim Wandern zu erleben", sagt Vorsitzender Siegfried Dippold rückblickend. Er freute sich, dass alle von der herrlichen Landschaft am Fuße der Fränkischen Linie sowie der schönen Festhalle begeistert waren. "Ein Wanderer aus Frauenwald in Mittelthüringen, der am Samstag zum ersten Mal mit einem Bus angereist war, wollte gleich ein Haus in unserem Feldbuch kaufen, so war er von unserer Gegend begeistert", freute sich Dippold.
"Feldbuch ist in der Wanderbewegung zu einer festen Größe geworden und im Landkreis Kulmbach führend. Siegfried Dippold, Harald Gredlein sowie ihre Helferinnen und Helfer haben sich dieses Wochenende wieder kräftig ins Zeug gelegt, damit alle Gäste zufrieden sind und es vorzüglich klappt", lobte Landrat Söllner. Und Rugendorfs Bürgermeister Ralf Holzmann sagte allen Dankeschön für ihre Mitarbeit, denn dieses jährliche Feldbucher Wandertreffen sei eine Werbung für die Frankenwaldgemeinde.
Schirmherr Landrat Klaus Peter Söllner, Bürgermeister Ralf Holzmann und Vorsitzenden Siegfried Dippold übergaben an die Vertreter der teilnehmerstärksten Gruppen die prall gefüllten Geschenkkörbe.
Bei den auswärtigen Vereinen hatte der TSV Küps die Nase vorn, den Korb für die Küpser hatte Landrat Söllner gestiftet. Es folgten der WC Heroldsberg (Bürgermeister Ralf Holzmann), die Wanderfreunde Weißenbrunn und Umgebung (MdL Freiherr Ludwig von Lerchenfeld), der TSV Weißenbrunn (Bürgermeister Roland Wolfrum), der Wanderverein Frauenwald und Umgebung (Zweiter Bürgermeister Fritz Rösch) sowie der TV Büchenbach (Autohaus JAWA).
Die stärksten Ortsvereine waren die Dorfmusik und der Posaunenchor Rugendorf (Sport&Freizeit Downstairs), der Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein Rugendorf (K&J Automotive) und die Landjugend (Harald Gredlein).
Begonnen hatte der Sonntag mit einem Gottesdienst im Grünen, den Pfarrerin Sigrun Wagner hielt und den der Rugendorfer Posaunenchor musikalisch ausgestaltete. Dieser war mit über 150 Personen sehr gut besucht. Beim Frühschoppen trug Bernd Kern für die musikalische Unterhaltung Sorge.
Herzlich begrüßen durfte Siegfried Dippold die DVV-Bezirksvorsitzende Betty Berdani und ihren Stellvertreter Uwe Ossmann. Auch fehlten durften die beiden Bürgermeister Ralf Holzmann und Fritz Rösch sowie Altbürgermeister Dieter Oertel und das Stadtsteinacher Oberhaupt Roland Wolfrum nicht. Ein dickes Dankeschön sagte der Vorsitzende noch der BRK-Bereitschaft Lehenthal für die sanitätsdienstliche Betreuung der Wanderteilnehmer. Klaus-Peter Wulf
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.