zurück zur Startseite

Bei der MSC Kasendorf läuft alles in geordneten Bahnen

Von einem ereignisreichen Jahr konnte Vorsitzender Stefan Herold bei der Hauptversammlung des MSC Kaendorf im Vereinslokal Friedrich berichten. Der Verein h...
Gruppenbild mit den Geehrten: Vorsitzender Stefan Herold, sportlicher Leiter Thomas Passing, ADAC-Nordbayern Vorsitzender Herbert Behlert, Altvorstand Helmut Lutz, Franziska Weimann, Zweiter Bürgermeister Klaus Amschler, Lea Kauppert und Jugendleiter Markus Weimann und Werner Dietzel (v. l.)  Foto: privat
 
Von einem ereignisreichen Jahr konnte Vorsitzender Stefan Herold bei der Hauptversammlung des MSC Kaendorf im Vereinslokal Friedrich berichten.
Der Verein habe es geschafft, dass das Trialübungsgelände in Welschenkahl gut angenommen wird und mit den monatlichen Grillabenden am Übungsgelände auch der gesellige Aspekt nicht zu kurz kommt. Mit der anstehenden Erweiterung und Umgestaltung des Trialgeländes sowie der im Oktober auszutragenden Endläufen zur bayerischen Trialmeisterschaft ist man auch in der kommenden Saison gut ausgelastet.


19 Stimmberechtigte

In seinem weiteren Bericht stellte er fest, dass die Jahreshauptversammlung des MSC Kasendorf im ADAC ordnungsgemäß einberufen wurde und dass von 23 Anwesenden 19 stimmberechtigt waren.
Den Mitgliederstand bezifferte er mit 106 Mitglieder, davon 68 dem ADAC angehörend, als konstant. Erfreut zeigte er sich darüber, dass die Anzahl der Jugendlichen im Verein mit zwölf ebenfalls konstant ist. Zweiter Bürgermeister Klaus Amschler richtete die Grüße des Markts Kasendorf an die Anwesenden und dankte dem Motorsportclub dafür, dass die aktiven Sportler den Namen Kasendorfs deutschlandweit bekannt machen und würdig vertreten.


Volle Unterstützung

Auch zeigte er sich erfreut darüber, dass das Trialübungsgelände gut angenommen wird und bis dato noch keine negativen Äußerungen oder Beschwerden bei der Marktgemeinde eingegangen seien. Des Weiteren versprach er den Anwesenden, auch weiterhin bei allem Vorhaben die volle Unterstützung der Marktgemeinde.
Die Revisoren Heinz Eschenbacher und Heinz Hahn stellten nach dem Bericht des Satzmeister Volker Hofmann fest, dass im Verein alles in geordneten Bahnen läuft. Sportlicher Leiter Thomas Passing berichtete, dass die Trialveranstaltungen in Jahr 2016 in Welschenkahl mit 91 Teilnehmern gut besucht war. Weiter berichtete Passing, dass man 2016 wegen Terminüberschneidungen es abermals nicht geschafft hat, am KJR-Familienfest mit der Trialgruppe teilzunehmen. In diesem Jahr aber sei dies fest geplant.
Enttäuscht zeigte er sich darüber, dass das Training in den Wintermonaten nur wenig genutzt wurde. Die Vereinsmeisterschaft gewann abermals Thomas Passing souverän vor Franziska Weimann und Valentin Maiwald. red
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.