zurück zur Startseite

Schenkung

Pfarrer i.R. überlässt Museum Bilder von Felix Müller

Das Felix-Müller-Museum in Neunkirchen am Brand präsentiert im Zeitraum von Sonntag, 1. Oktober, bis einschließlich 24. Januar 2018 den "Bilderwechsel Herbs...
Eines der Müller-Bilder aus den 1950ern Foto: Felix-Müller-Museum
 
Das Felix-Müller-Museum in Neunkirchen am Brand präsentiert im Zeitraum von Sonntag, 1. Oktober, bis einschließlich 24. Januar 2018 den "Bilderwechsel Herbst/Winter".
Schwerpunkt der geänderten Bilderhängung ist laut einer Mitteilung des Museums eine umfangreiche neue Schenkung von Pfarrer i.R. Günther Thürl aus Forchheim.
Von Frühjahr bis Herbst 1951 war er Kaplan in Neunkirchen, es war seine erste Kaplanstelle. Der Kontakt zu Felix Müller wurde vermutlich über die Neunkirchner Lehrerin Anna Friedrich hergestellt, die den jungen Kaplan unterstützte und mit Felix Müller gut bekannt war. In diesen frühen Jahren kamen insgesamt acht Werke Felix Müllers in den Besitz von Pfarrer Thürl. Testamentarisch hat er im Alter verfügt, dass sie komplett dem Museum als Schenkung übergeben werden sollen, was durch seinen Bruder auch jüngst erfolgte.


Kruzefix und Leuchter

Es sind alles Werke aus den frühen 1950er Jahren: Drei prachtvolle, großformatige Blumenstilleben in Öl, zwei meisterliche Ansichten von St. Michael Neunkirchen, der sog. Drei-Chöre-Blick, und eine kleine Ölkreidezeichnung vom Walberla. Dabei ist außerdem ein Kruzifix und ein Osterleuchter, der Pfarrer Thürl von Pfarrstelle zu Pfarrstelle begleitet hat.
Das Museum ist sonntags von 15 bis 17 Uhr geöffnet - für Gruppen auch nach vorheriger Anmeldung unter Tel. 09134/1837. red
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.